VOLKSSCHULE

SERVICES & INFO / KLASSEN – 1D

MENÜ

AKTUELLES

KLASSEN – 1D

Lehrerinnen: Nadine Meixner und Lisa Vorhauer-Krenn

Tagesheimpädagogin: Susanne Allinka

Fasching

Leilei!

Zwei Gummibärchen auf Tauchstation

Beim Experiment der Woche durften die Kinder zwei Gummibärchen in ein Boot setzen und auf Schatzsuche schicken. Doch wie konnte der Schatz vom Grund des Sees geborgen werden? Die Gummibärchen durften dabei nicht nass werden.
Mit Hilfe eines Marmeladenglases konnten die beiden Gummibärchen dann den Schatz trocken an Land bringen.

Es konnte gezeigt werden, dass Luft Räume füllt ohne sichtbar zu sein. Durch das senkrecht nach unten gedrückte Marmeladenglas wurde das Wasser nach außen gedrückt, um der Luft Platz zu machen. So blieben die Gummibärchen trocken.

Spannend, was Luft alles kann!

Leserätsel mit Überraschung

Am Mittwoch vor Weihnachten wurden die Kinder der 1D in der Früh überrascht, als eine Schatzkiste in der Mitte der Klasse stand. Um die Lesefertigkeit der Kinder spielerisch zu überprüfen, veranstalteten wir ein Leserätsel, bei dem die Kinder am Ende vier Ziffern für das Schloss der Schatzkiste herausfinden mussten.
In Zweier-Gruppen ging es los und die Kinder arbeiteten intensiv zusammen und hatten eine Menge Spaß.
Am Ende konnten alle Gruppen die Schatzkiste öffnen und ihren Schatz entnehmen. 🙂
Diese Doppelstunde war für Groß und Klein eine sehr schöne und lustige Stunde.

Weihnachtswortgottesdienst

Sicherheitstraining der Wiener Linien

Beim Sicherheitstraining konnten wir lernen, wie man die Rolltreppe sicher benützt, am Bahnsteig Gefahrenquellen erkennt und auch wie man Hilfe holen kann. Wir durften sogar die Notruftaste betätigen, um zu erfahren wo wir uns gerade befinden.

Teddybärkrankenhaus

In der Ärztekammer durften wir einiges über die Arbeit im Krankenhaus erfahren. Das Teddybärkrankenhaus ist eine kinderfreundliche Krankenhaussimulation, in der Kinder mit ihren Kuscheltieren als Patienten bzw. Patientinnen kommen und den Alltag im Krankenhaus von der Aufnahme, über die Untersuchung, bis hin zur Behandlung durchlaufen.
Die betreuenden Studenten und Studentinnen haben diese Simualtion bravourös geleitet und hatten, sowie auch die Kinder, sichtlich Spaß bei diesem überaus gelungenem Projekt.

Winterwunderland

Am 6. Dezember wurde unser Schulgarten in eine wunderschöne Winterlandschaft verzaubert und wir haben dies sofort genutzt, um unsere Turnstunde draußen im Schnee abzuhalten.

Vom Schneemann bauen, Fangen spielen, den Berg runter rollen bis hin zur Schneeballschacht war alles mit dabei. Die Kinder hatten großen Spaß.

Manche Kinder behaupten sogar, dass sie die Fußspuren des Nikolaus entdeckt hätten und haben sich auf die Suche nach ihm gemacht.

Wir hoffen, dass wir dieses Jahr noch einmal so eine tolle Turnstunde im Schnee haben können.

Nikolo

Ein weiteres Highlight am 6. Dezember war der Besuch vom Nikolaus in unserer Klasse.

Nach einer tollen Geschichte und einem netten Pläuschchen mit dem lieben Nikolaus bekamen alle Kinder ein Nikolaussackerl und sogar ein Buch für die Klasse.

Die Kinder haben sich sehr gefreut und sich ganz oft beim lieben Nikolaus dafür bedankt.

Danke lieber Nikolaus. Wir freuen uns schon wieder aufs nächste Jahr, wenn du uns hoffentlich wieder besuchen kommst.

Weihnachtsstunde im textilen Werken

Da das Weihnachtsfest immer näher rückt, haben wir den Textilen Werkraum kurzerhand in eine Weihnachtsbastelstube verwandelt.

Eigens gestaltete Stoffsackerl für das Christkind wurden von den Kindern der 1D mit ganz viel Liebe bestempelt und verziert.

Damit es noch gemütlicher wurde, haben wir uns selbst einen wohltuenden Duft in den Werkraum gezaubert, in dem wir frische Orangen mit Nelken bespickt haben. Auf den Orangen entstanden richtig tolle Kunstwerke, wie ein M für Mama oder Herzen.

Verkehrserziehung

Bei der Verkehrserziehung besuchte uns eine Polizistin, die das richtige Überqueren der Straße mit uns übte.

Was schwimmt? Was sinkt?

Beim ersten Experimentieren in der Klasse konnten wir einiges über die Dichte von Stoffen erfahren. Gemeinsam haben wir Vermutungen darüber angestellt was schwimmt bzw. was sinkt. Dann haben wir unsere Hypothesen überprüft und die Ergebnisse verschriftlicht.
Die Experimentierbrille durfte dabei nicht fehlen 🙂

Science Pool

Bei diesem Lehrausgang konnten wir verschiedenste, interessante Tiere kennen lernen und teilweise auch angreifen. Am spannendsten war das Chamäleon, das mit seiner langen Zunge nach einem Insekt schnappte.

Albertina

Wir besuchten die Ausstellung „Von Monet bis Picasso“ in der Albertina und beschäftigten uns mit dem Thema „Die vier Jahreszeiten“. Dazu betrachteten wir einige Bilder und konnten alle Jahreszeiten darin entdecken. Danach durften wir in einem Workshop einen Baum mit allen Jahreszeiten zeichnen und mitnehmen.
Außerhalb der Ausstellung haben wir außerdem einiges über das Gebäude und die Geschichte der Albertina gelernt.

Gemeinsame Lesestunde

Jedes Monat treffen sich die Kinder der 1D und 3C zur gemeinsamen Lesestunde in der Bücherei. Jedes Kind aus der 1D hat ein Patenkind aus der 3C. Die Kinder lesen dem anderen Kind vor, sie lesen gemeinsam oder abwechselnd. Dies motiviert die älteren Kinder zum lustbetonten Vorlesen und die jüngeren Kinder dürfen ihre Lesefertigkeiten auch einmal anderen Kindern präsentieren.

Wir bauen einen Turm!

Im technischen Werkunterricht bauten wir einen Turm.
Wir durften mit der großen Japansäge Holz schneiden, schliffen es zurecht und leimten dann die Holzteile zu einem Turm zusammen.

Mein Hund spricht mit mir!

Therapiehund „Weli“ hat uns eine Woche nach dem Welttierschutztag in der Klasse besucht. Wir haben gelernt, wie ein Hund auf uns reagiert, was wir tun sollen, wenn wir einem fremden Hund begegnen und wie ein Hund mit uns kommuniziert. Am Ende der Unterrichtseinheit durfte jeder und jede von uns einen Trick mit „Weli“ vorführen.

Welttierschutztag

Anlässlich des Welttierschutztages gestalteten die Kinder kleine Plakate zum Thema „Haustiere“, die sie stolz vor der Klasse präsentierten.

Buchstabentag in der 1D

Jeden Mittwoch findet in unserer Klasse in den ersten zwei Stunden der Buchstabentag statt. Zu Beginn des Buchstabentages präsentiert jede Woche ein anderes Kind die mitgebrachten Sachen passend zum Buchstaben der Woche. Danach wird eine Buchstabengeschichte vorgelesen, bei der die Kinder aufmerksam zuhören, um Wörter mit dem neu erlernten Buchstaben zu erkennen.

Und dann geht’s ran ans Arbeiten. Mit Hilfe eines Buchstabenplans wählen die Kinder selbst Stationen aus, die sie machen können. Dabei werden alle Sinne angesprochen. Ob das Riechen von Ingwer beim I, das Essen von Brezerln beim B oder eine Massagestation beim Buchstaben M – die Kinder sollen den Buchstaben auf vielfältigste Weise verinnerlichen und festigen. Auch Arbeit an der Tafel, mit Playdoh oder Sand und das Schreiben des neuen Buchstaben im Heft sind nur ein paar der Stationen, die die Kinder gemeinsam oder allein bearbeiten können.

Neigt sich der Buchstabentag dem Ende, erklingt leise Musik, die den Kindern erkennbar macht, dass der Buchstabentag zu Ende geht und sie schön langsam wegräumen dürfen.

Am Ende eines jeden Buchstabentages gibt es eine kurze Reflexionsrunde, bei der die Kinder erzählen können, wie es ihnen gegangen ist und welche Station ihnen am meisten gefallen hat.

KONTAKT

Eva Radakovics, BEd

Eva Radakovics, BEd

Direktorin

"Man sieht nur mit dem Herzen gut.
Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar." Antoine de Saint-Exupéry

TEL: +43 1 688 11 95 112
MAIL: vsdirektion10@nls.at

Alexander Schertler DSA

Alexander Schertler DSA

Tagesheimleiter

Persönliche Gespräche sind nach tel. Terminvereinbarung gerne möglich.

TEL: +43 1 688 11 95 230
MAIL: vstagesheim10@nls.at

STANDORT

SOCIAL MEDIA